Start

Info

CD

CD Download

Termine

Presse

Video/Audio

Kontakt

Impressum

Info
 larsundtimpe.de

Pressefotos Download

Lars & Timpe Info Download

Lars-Luis Linek (Mundharmonika und Gesang) und Wolfgang Timpe (akustische Gitarre und  Gesang) sind mit ihrem plattdeutschen Bluesprogramm im gesamten norddeutschen Raum unterwegs. Sie spielen auf Kleinkunstbühnen, Open-Air-Festivals, in Konzertsälen und bei Radio- TV-Sendungen.

Als  Mundharmonikaspieler hat Lars-Luis Linek auf über 2.000 Produktionen bei Schallplattenaufnahmen, Werbe- und Filmmusiken mitgewirkt, u.a. für James Last, Schürzenjäger, Al di Meola, Herb Geller, Abi Wallenstein, Tom  Shaka, Stefan Gwildis, Howard Carpendale, Al Bano & Romina Power, Roger Whittaker, Hardy Krüger, Roger Cicero, u.v.a.m. Außerdem ist Lars-Luis seit vielen Jahren regelmäßiger Gast bei TV- und Radiosendungen. Sein  charakteristischer Mundharmonika-Sound ist bekannt aus Sendungen wie Großstadtrevier, Sesamstrasse, Sendung mit der Maus, Die Männer vom K 3, sowie aus Werbespots für Mercedes, Porsche, Opel, Renault, Commerzbank,  Hamburger Sparkasse, Tiroler Volksbank, Burger King, Mac Donalds, Fielmann, Iglo, Lätta, Wasa, Media Markt, Ikea, Menthos, Rügenwalder, Kia, Cinemax, Hamburger Senat, Lufthansa, u.v.a.

Wolfgang Timpe studierte Musikwissenschaften. Seit 1969 arbeitete er als Studiomusiker, spielte in div. Bands (u.a. bei Okko, Lonzo, Berry, Chris & Timpe; Tennesee, Duesenberg, Broadway). Seit 1980 arbeitete er auch als Toningenieur und komponierte / produzierte für namhafte Künstler wie Gunter Gabriel, Inga Rumpf, Peter Kraus, Achim Reichel, Milva, Rolf und Joachim Kühn, Mungo Jerry, Neil Landon, Drafi Deutscher und viele andere mehr. Er komponierte Titel- und Hintergrundmusiken für das Deutsche Fernsehen, u.a. für Großstadtrevier, Tatort, Grand Prix d‘Eurovision, Der Bergdoktor, Park Hotel Stern und div. Werbemusiken für Opel, Kraft, Phillips, Toshiba, Hyundai, Toyota u.v.a.m. Außerdem entwickelte er das unverwechselbare Sounddesign und sämtliche Titelmusiken für das NDR-Fernsehen. Auf der Produktion
“Wish We Were The Beatles“ produzierte er sämtliche 225 Beatles-Titel von “Please Please Me” bis “Sgt. Pepper’s” im Original-Arrangement incl. aller Orchesterparts als Cover-Versionen.

“LARS & TIMPE“- wie alles begann:
 

Lars-Luis Linek und Wolfgang Timpe haben sich bereits 1981 als Studiomusiker kennengelernt und sind sich über die Jahre immer wieder einmal bei verschiedenen Produktionen im Studio begegnet. Im Frühjahr 2011 spielten die beiden Urgesteine der Hamburger Musikscene das erste Mal live zusammen. Sie beschlossen nach diesem Erlebnis sofort, zu zweit ein Live-Projekt ins Leben zu rufen. Die Idee: niederdeutsche Texte mit modernem acoustischen Bluesrock. Beide verbindet ihre Leidenschaft für den Blues, den sie schon in ihrer frühen Jugend gespielt hatten, und ihre Liebe zur plattdeutschen Sprache. Sie setzten sich also mit Mundharmonika und Gitarre in den Garten, und schon sprudelten die Ideen nur so; -das neue Duo-Projekt war geboren. Die eingängigen plattdeutschen Refrains sind -mit etwas gutem Willen- durchaus auch für „Hochdeutsche“ verständlich und die ersten Reaktionen der Norddeutschen Sendeanstalten waren überwältigend positiv. -Endlich geht es einmal nicht mehr nur um romantische Sonnenuntergänge an der Nordsee. Die humorvollen plattdeutschen Texte handeln stattdessen vom täglichen Leben, vom Älterwerden, der mißglückten Liebe, dem Großstadtleben, oder von phantasievollen Tagträumen, kurzum -von Dingen, die jeder kennt. Alles wird jedoch immer „mit'n Knippoog“ (einem Augenzwinkern) besungen. Dieses Duo hat das Zeug, zu einer Art „musikalischer Botschafter des Nordens“ zu werden.

Ihre neue CD “Schiet op La Paloma” ist soeben fertiggestellt und nun präsentieren die Beiden ihr Repertoire von der dänischen Grenze bis zum Harz, und von Ostfriesland bis Mecklenburg-Vorpommern. Frech und unkonventionell besingen sie ihre norddeutschen Wurzeln und die Liebe zur Waterkant. In jedem Fall ist bei einem Konzertbesuch von “LARS & TIMPE“ gute Laune und beste Unterhaltung garantiert. -Ob nun “Wellen, Wind un Meer“, “Schiet op La Paloma“ oder “Dat löppt sik allens torecht“. Das Motto ist und bleibt: “Kiek mol wedder in“ – mit Blues und Buscherump!